Ist es sicher, Medikamente und Alkohol zu mischen?

0
127
Mann ist erschöpft vom Alkohol

Die Wahrheit über diese gefährliche Kombination

“Trinken Sie keine alkoholischen Getränke, während Sie dieses Medikament nehmen.” Du hast wahrscheinlich dieses Warnschild auf den Medikamenten gesehen, die du genommen hast, und das Etikett lügt nicht. Alkohol und verschreibungspflichtige Medikamente passen nicht zusammen. Selbst die Kombination von Alkohol und rezeptfreien Medikamenten kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Sie regelmäßig verschreibungspflichtige Schmerzmittel einnehmen, riskieren Sie bei jedem Alkoholkonsum eine gefährliche Wechselwirkung mit anderen Medikamenten.

Kurz gesagt, Alkohol und Schmerzmittel sind eine tödliche Kombination, daher ist es am besten, sie nicht zu vermischen.

Wie interagiert Alkohol mit Schmerzmitteln?

Verschiedene Arten von Medikamenten interagieren unterschiedlich mit Alkohol und können schädliche Auswirkungen haben, sogar pflanzliche Mittel. Welche Art von Medikamenten Sie auch einnehmen, ob verschrieben oder rezeptfrei, Sie müssen die Risiken kennen.

Antikonvulsiva: Die Kombination von Alkohol mit einem Antikonvulsiva, auch als Antiepileptikum bezeichnet, erhöht das Risiko für Anfälle, auch wenn Sie ein Antikonvulsivum zur Behandlung chronischer Schmerzen einnehmen. Die Kombination kann auch zu schwerer Schläfrigkeit und Benommenheit führen.

Opioide: Das Mischen von Alkohol und Opioiden kann tödlich sein. Die Kombination kann Sie schläfrig machen und Gedächtnisprobleme verursachen. In einigen Fällen verursacht das Mischen der beiden Substanzen Atembeschwerden und kann zu einer versehentlichen Überdosierung führen.

NSAIDs: Alkohol und rezeptfreie oder verschreibungspflichtige NSARs sind nicht unbedingt kurzfristig gefährlich, aber sie können Ihr Risiko für die Entwicklung von Geschwüren oder Leberschäden mit der Zeit erhöhen.

Antidepressiva: In Kombination mit Antidepressiva kann Alkohol das Gefühl der Hoffnungslosigkeit und des Selbstmordgedankens verstärken, besonders bei Jugendlichen. Das Mischen der beiden kann Schläfrigkeit und Schwindel verursachen und zu einer versehentlichen Überdosierung führen.

Das Mischen von Alkohol mit jeglicher Art von Medikamenten kann Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Ohnmacht, Koordinationsverlust, Atemnot, innere Blutungen und Herzprobleme verursachen. Es kann auch dazu führen, dass das Medikament weniger wirksam oder völlig nutzlos wird, wie es bei Antibiotika der Fall ist.

Die Risiken der Vermischung von Alkohol und Medikamenten

Das Mischen von Alkohol und Pillen ist gefährlich, aber es gibt bestimmte Dinge, die die Chancen einer Person auf eine schädliche Interaktion erhöhen. So betrifft beispielsweise Alkohol Frauen anders als Männer, weil der weibliche Körper weniger Wasser enthält als der männliche Körper. Daher können ein Mann und eine Frau die gleiche Menge an Alkohol trinken, aber die Menge an Alkohol im Blutkreislauf der Frau wird aufgrund des Wassermangels eine viel höhere Konzentration aufweisen. Dies macht Frauen anfälliger für gefährliche Drogenwechselwirkungen, Leberschäden und andere alkoholbedingte Gesundheitsprobleme.

Auch ältere Menschen sind gefährdet. Da sich die Fähigkeit des Körpers, Alkohol abzubauen, mit zunehmendem Alter verschlechtert, bleibt Alkohol länger im Körper. Älteren Menschen werden auch eher Medikamente verschrieben, die überhaupt mit Alkohol interagieren.

Die Gefahren des Trinkens bei Schmerzmitteln

Das Mischen von Medikamenten und Alkohol ist potenziell lebensbedrohlich, aber Alkohol ist allein schon ein gefährlicher Stoff. Der Konsum von Alkohol führt zu einem erhöhten Risiko von Lebererkrankungen, Herzerkrankungen, Pankreatitis und bestimmten Krebsarten. Diese ernsten Gesundheitszustände sind meist mit starkem Alkoholkonsum verbunden, aber auch moderate Trinker sind gefährdet.

Ist es schlecht, von Zeit zu Zeit einen Drink zu nehmen, wenn Sie chronische Schmerzen haben? Solange Sie keine Medikamente einnehmen, die mit Alkohol interagieren, wahrscheinlich nicht. Allerdings sollten mäßige bis starke Trinker auf jeden Fall erwägen, die Gewohnheit aufzugeben.

Wie man eine gefährliche Interaktion verhindert

Alkohol und Medikamente können eine schädliche Wechselwirkung haben, auch wenn sie zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen werden. Es ist wichtig, die sehr reale Möglichkeit einer Reaktion zu verstehen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die Art der Medikamente, die Sie einnehmen und wie sie mit Alkohol reagieren. Wenn Sie Medikamente einnehmen und nicht wissen, wie sie auf Alkohol reagieren, konsumieren Sie keinen Alkohol. Es ist das Risiko nicht wert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here